Pumpe

Der sogenannte Pen oder die Spritze ist nicht die einzige Möglichkeit die Bauchspeicheldrüse zu ersetzen. Die relativ neuere Erfindung... die "INSULINPUMPE" ist eine beliebte Art sich auf dem Laufendem zu halten. Warum? Das kann ich euch beschreiben, denn auch ich trage eine Pumpe. Man befästigt sie mit einer kleinen Nadel am Körper ( Beine, Bauch, Po etc. ). Von der Nadel aus führt ein Schlauch zu einem Fläschchen mit Insulin welches in der Pumpe sicher verstaut ist. Wer mit einer Stahlnadel, wie ich sie besitze,  nicht zufrieden gestellt ist, benutzt oft eine Teflonnadel. Wie der Name bereits verrät, ist die Stahlnadel aus Stahl. Die Teflonnadel, welche übrigens der Favoriet unter den Diabetikern ist, ist beweglicher. Sie wird mit einer Setzhilfe in den Körper geschnipst und danach wird die Nadel herausgezogen, so das nur noch ein Schlauch drinn verbleibt. Aller 2-3 Tage wird die Nadel bzw. der Schlauch gewechselt ( Stahlnadel: aller 2 Tage,

Teflon: aller 3 Tage). Doch bei Problemen kann es vorkommen, dass man schon nach einem Tag wechseln muss. Vorher aber will ich noch etwas wichtiges klarstellen: Nicht jeder bekommt eine Pumpe wenn er eine will. Denn zuerst wird festgestellt ob dies überhaupt notwendig scheint. Immerhin möchte man kein 3.600 € - wertes Gerät umsonst hergeben. Nicht jede Krankenkasse macht das mit. Falls ich jemanden für die Insulinpumpe begeistern konnte wünsche ich viel Glück und Erfolg das alles klappt.

Die Funktionen der Insulinpumpe

Die Insulinpumpe kann nicht einfach nur Insulin abgeben, sie kann auch vieles mehr...


1. "BolusExpert"

Der BlousExpert ist eine vereinfachte Möglicheit der Insulinabgabe. Alles was man machen muss ist den Blutzuckerwert und die BE-menge einzugeben und der BolusExpert rechnet für dich aus wie viel du abzugeben hast.


2. Verlängerterter Bolus

Der verlängertete Bolus ist eine Erweiterung der Abgabe von Insulin, den man auch im Zusammenhang mit dem BolusExpert verwenden kann. Die Funktion dieser Einstellung ist, dass man wählen kann in welchem Zeitraum (30 min. - 8 h) das Insulin allmählig abgegeben werden soll.


3. Temporal

Mit der Temporal-Einstellung kann man die sogenannten *Basalraten in einem Zeitraum bis zu 24 Stunden verändern (z.B. 50% ; 60% ; 77% ; 130%...). Wenn man 50% für meinetwegen eine dreiviertel Stunde einstellt, bedeutet das, dass für eine dreiviertel Stunde nur halb so viel Insulin abgegeben wird wie normaler Weise (außer der Bolus). das ist zum Beispiel geeignet, wenn man sich mehr bewegt als sonst (Sport).


*Basalraten:

Die Basalraten sind die Mengen an Insulin die zu einer bestimmten Zeit automatisch abgegeben werden (muss man einstellen)


4. Selbsttest

Die Insulinpumpe ist in der Lage, sich selbst zu testen, indem sie alle möglichen Alarmtöne abspielt (auf Knopfdruck).


5. Nebenfunktionen

Standartfunktionen wie Wecker, Taschenlampe und Tastensperre sind in der Pumpe ebenfalls einprogrammiert.

Das wechseln des Kateters bei der Insulinpumpe - Stahlnadel

Aller zwei Tage muss man den Kateter bei einer Stahlnadel wechseln...und das möchte ich dir jetzt mal erklären...


Schrittfolge:


1. Pumpe abkoppeln

2. Kateter mit Pflasterlöser vom Körper entfernen

3. Pumpe vorbereiten: - Reservoir + Set

                                    - Reservoir Einstellungen

                                    - Reservoir aus der Pumpe nehmen und dann ACT drücken

                                    - Rücklauf des Kolbens

                                    - Erneuerung des Schlauches und der Nadel (evtl. Insulin)

                                    - Durchlauf des Schlauches mit Insulin


4. Anbringen des Kateters: - Desinfektion der Stelle wo man die Nadel anbringen wird

                                           - warten bis es trocken ist

                                           - Abziehen der Schutzfolie und der Schutzkappe

                                           - reinstechen und ankleben (beide Pflaster)


                                    FERTIG

Das Wechseln des Kateters beim Teflonkateter kann ich nur ungenau beschreiben, da ich diese Variante nicht ausgewählt hatte...


Die ersten drei Schritte sind genau gleich wie bei dem Wechseln des Kateters bei einer Stahlnadel, doch der vierste Schritt ist etwas anders :


- Desinfektion...

- Anbringen des kateters mit einer Setzhilfe (schießt die Nadel samt Schlauch in den Körper)

- Herausziehen der Nadel (Schlauch bleibt drinnen)

Wenn es Fragen oder sonstiges gibt, kannst du gern

in mein persönliches Gästebuch schreiben.

 

Die Untertitel der jeweiligen Seiten finden sie auf dem Streifen unter dem Inhaltsverzeichnis

Vielen herzlichen Dank für ihren Besuch, ich hoffe sie können mit meiner Wbsite für ihre Frage und Probleme eine Antwort finden!